Die Winterhöhle 
oder
„Der-mit-dem-Pelz“

Im Frühlingswinter über Monate versteckt

kein Laut dringt hinein kein Windhauch sich regt

eine Höhle einsam doch wärmend verdeckt

ein träumendes Wesen sich hegt

 

Ruhiger Puls in finsterer Erde

großes Ego eingerollt zur Weile

ein Leben ohne Herde

einsamer Schlaf braucht keine Teile

 

Machvolle Kraft von Herbstfrucht genährt

im dicken Pelz ruht fülliges Leben

Nachkommen seine Blutlinie gestärkt

einen weiteren Frühling wird es nicht gegeben

 

Des Wesens Tod wurde beschlossen

der Schamane die Trommel gefragt

altes Wissen in die Entscheidung geflossen

die Traditionen zur Ehre gewahrt

 

Mystische Riten sie seit alter Zeit machten

den Zusammenhalt in der Sippe gestärkt

die richtige Mond Zeit abwartend

entschlossen zu Werk das Urteil gefällt

 

Aus glitzernder Höhle feiner Atem emporsteigt

geschaffen von Feuchte im kalten Gewand

verräterischer Odem hauchzart den Weg zeigt

geschultes Auge ihn fand

 

Auf hölzernen Skiern schnell nähernd

den Speer in behandschuhter Hand

kein ausreichender Schutz gewährend

alle Seelen die Prophezeiung verband 

 

Seinen Namen zu sagen wurde vermieden

sein Geist zu mächtig ihn nicht mal flüstern

als Hund der Götter wird er beschrieben 

ehrfürchtig zur Würde seines Todes lüstern

 

Furchtloser Zorn wilde Raserei 

eine Gewalt mit riesigen Krallen wissend

ohne Zweifeln eigenes Leben zu schützen

Männer im Kampf in den Tod mitgerissen

 

Die Stille danach vor Frieden laut schreit

am Himmel magisches Nordlicht

sich grün und rot windend kein Mitleid empfindend

nach einiger Zeit entschwindet

 

Nichts ist von Dauer für ewige Zeiten

es ist alles im Wandel es ist alles im Fluss

eine Strömung in unendlichen Weiten

vom Schicksal gewährter Kuss

 

Spuren vom Drama mit glühendem Blut

gezeichnet im schneeweißen Schnee

von Stiften der Furcht und der Wut

das Bangen tut nicht mehr weh

 

Der Geist des Geschöpfes wurde besänftigt

die heilige Mission mit Charakter erfüllt

im Gedächtnis des Volkes ist es andächtig

sein Name wird weiter in Schweigen gehüllt

 

Zu festlichen Zeiten starke Leben geehrt

im Schoß der Gemeinschaft im nordischen Land

am wärmenden Feuer Geschichten erzählt

Gott Mensch und Natur verband

Nik Raw 2023

© 2023 Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

*Bilder von Wolf, Bär und Luchs sind unter kontrollierten Bedingungen aufgenommen worden

2010 Finalist - European Fine Art Photographer of the Year Award     >>>English pages <<< 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.